Prozentuale Last

Dieser Artikel ist auch verfügbar in:

IDEA StatiCa Connection 20.1 wurde eine neue und einfache Option zum Einstellen der Lasten hinzugefügt. Die Bauteile können mit einem definierten Prozentsatz der Kapazität ihres Querschnitts belastet werden. Die Einstellung der Lasten als Prozentsatz der Querschnittskapazität ist hauptsächlich als einfaches Werkzeug gedacht. Das Einstellen der Lasten im Gleichgewicht wird bevorzugt.

Die Querschnittseigenschaften können im Tab Materialien angezeigt werden. Die Torsion ist deaktiviert, da die Bauteiltragfähigkeit bei der Torsion aufgrund unbekannter Verwölbungen nicht eindeutig ermittelt werden kann.

Die Schnittgrößen für Lasten werden wie folgt berechnet:

  • Normallast:
    • \(N=A \cdot f_y / \gamma_{M0}\)
  • Scherlast: 
    • \(V_z =\frac{A_z \cdot f_y}{\sqrt{3} \cdot \gamma_{M0}}\)
    • \(V_y =\frac{A_y \cdot f_y}{\sqrt{3} \cdot \gamma_{M0}}\)
  • Biegemoment:
    • \(M_y = W_{el,y} \cdot f_y / \gamma_{M0}\)
    • \(M_z = W_{el,z} \cdot f_y / \gamma_{M0}\)

Beachten Sie, dass \(\gamma_{M0}\) ein Materialsicherheitsfaktor ist und seine Bezeichnung zwischen den Normen unterschiedlich sein kann. Beachten Sie auch, dass einige Normen , wie z. B. AISC, geringfügig unterschiedliche Werte für die Scherbelastung verwenden, z.B. 0,6. In IDEA StatiCa Connection folgen die Formeln jedoch dem von Mises-Ertragskriterium und sind bei allen Normen gleich.

Verfügbar in der Expert- und Enhanced Edition.

Geben Sie uns eine Rückmeldung. War dieser Artikel hilfreich?

Testen Sie IDEA StatiCa kostenlos

Laden Sie eine kostenlose Testversion von IDEA StatiCa