So definieren Sie vorgespannte Schrauben

Dieser Artikel ist auch verfügbar in:

Um vorgespannte Schrauben in relevanten Herstellungsoperationen (Stirnplatten, Verbindungsplatten, Knotenbleche usw.) zu definieren, gehen Sie zur Option Scherkraftübertragung im Bereich Schrauben und wählen Sie die Option Reibung.

Um einen Normnachweis für den GZT und den GZG auf Norm durchzuführen, müssen Sie die Analyse zweimal ausführen (oder zwei Kopien des Modells erstellen) - einmal für den GZT und einmal für den GZG, da jeder der Grenzzustände einen anderen Sicherheitsfaktor hat.

Öffnen Sie die Normeinstellungen und ändern Sie die Sicherheitsfaktoren für jeden Grenzzustand sowie den Reibungskoeffizienten und den Faktor der Vorspannkraft gemäß Norm, wie im Video beschrieben.

Im Tab "Nachweis" ändert sich die Tabelle Schrauben/Anker zu Vorgespannte Schrauben. Dort 

In der Ergebnistabelle Vorgespannte Schrauben können Sie die Kraft des Gleitwiderstands ablesen


Die angewandte Vorspannkraft zur Ermittlung des Gleitwiderstands wird berechnet nach:
Fp,C = 0,7 · fub · As

Die Vorspannkraft kann durch den Vorspannspannkoeffizient ks (hier 0,7 nach EN 1993-1-8 Tabelle 3.6), einstellbar in den Norm- und Berechnungseinstellungen, beeinflusst werden.

Die Berechnung der Zugkräfte in den Schrauben sowie die Resultierende der Schubebenen erfolgt, wie bei der Ermittlung von Spannungen und Dehnungen im Programm, mittels FEM.


Geben Sie uns eine Rückmeldung. War dieser Artikel hilfreich?

Testen Sie IDEA StatiCa kostenlos

Laden Sie eine kostenlose Testversion von IDEA StatiCa