Festigkeitsanalyse

Dieser Artikel ist auch verfügbar in:

Die Festigkeitsanalyse ist die wichtigste Analyse bei Anschlüssen. Der Nachweis der der Platten zusammen mit den Normnachweisen der Komponenten erfolgt durch eine elastisch-plastische Analyse.

Die Anschlussberechnung erfolgt nichtlinear. Die Lasten werden, bei gleichzeitiger Betrachtung des Spannungszustandes, schrittweise angewendet. In IDEA Connection gibt es zwei optionale Berechnungsmethoden:

  • Reaktion des Anschlusses auf die Gesamtlast.
    In diesem Modus wird die gesamte eingegebene Last (100%) angewendet und der entsprechende Spannungs- und Verformungszustand berechnet.
  • Berechnungsende bei Erreichen des Grenzzustandes.
    In den Normeinstellungen sollte das Kontrollkästchen „Nur bis zur Grenzdehnung rechnen“ angewählt sein. Es wird der Zustand gefunden, bei dem einer der Grenzzustände der Tragfähigkeit (Bleche, Schrauben, Schweißnähte) überschritten wird. Liegt die Auslastung über der berechneten Kapazität, wird die Berechnung entsprechend gekennzeichnet und der Prozentanteil der bis zu diesem Zeitpunkt angewendeten Last angezeigt.

Der zweite Modus ist besser für eine praktische Bemessung geeignet. Der Erste ist für die detaillierte Berechnung von komplexen Anschlüssen vorzuziehen.

Geben Sie uns eine Rückmeldung. War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel

Theoretischer Hintergrund für IDEA StatiCa Connection

Testen Sie IDEA StatiCa kostenlos

Laden Sie eine kostenlose Testversion von IDEA StatiCa