Das Internationale Velodrom von Jakarta, Indonesien

| Mott MacDonald UK
Mott MacDonald - ein weltweit tätiges Ingenieurs-, Management- und Entwicklungsberatungsunternehmen - nutzte IDEA StatiCa ausgiebig, um komplexe, erdbebensichere Verbindungen für ein ikonisches und sehr anspruchsvolles Projekt zu analysieren und zu entwerfen - das Jakarta International Velodrome, ein Austragungsort für die 18. Asienspiele 2018.

Über das Velodrome

Das Internationale Velodrom von Jakarta wird für die 18. Asienspiele im August 2018 errichtet. Es handelt sich um einen permanenten, vollständig geschlossenen Veranstaltungsort mit einer Holzbahn nach dem Standard der Union Cyclist International (UCI), die vom Bahnspezialisten Ralph Schuerman entworfen wurde. Programm und Kosten waren ausschlaggebend für die Fertigung des Velodroms, mit einem komprimierten Zwei-Jahres-Design und -Programm und einem Budget von 40 Millionen Dollar, die Hälfte des Budgets eines typischen Velodroms nach UCI-Standard.

Die Herausforderung wurde vom Auftragnehmer ES Global, einem weltweit führenden Unternehmen für den Bau temporärer Veranstaltungsorte, angenommen. Cox Architects und Mott MacDonald stellten das erforderliche Design-Know-how zur Verfügung, um diese anspruchsvolle Aufgabe zu erfüllen.

Einer der herausfordernden Aspekte dieses Projekts war die Wiederverwendung vorhandener Bestandskomponenten für die Dachkonstruktion des Velodrome, die bereits bei einer Reihe von Projekten für temporäre Bauten in der Vergangenheit erfolgreich eingesetzt wurden, insbesondere bei den Austragungsorten der Olympischen Spiele 2012 in London.

Design-Workflow und BIM-Zusammenarbeit

Dieses Projekt war das perfekte Beispiel für effiziente Designprozesse unter Verwendung digitaler Technologie und BIM-Zusammenarbeit. Beides war für den Erfolg dieses Projekts von wesentlicher Bedeutung, insbesondere weil das Designteam über fünf Bezirke und drei Kontinente verteilt war und der Fluss digitaler Designinformationen nahtlos sein musste, um auf dem Programm zu bleiben.

Mott MacDonald richtete mithilfe der Software ProjectWise eine gemeinsame Datenumgebung ein, in der das gesamte Designteam, einschließlich des Architekten und des Bauunternehmers, auf seine digitalen Designinformationen zugreifen und diese gemeinsam nutzen konnte. Durch die Verwendung derselben gemeinsamen Daten zwischen den Modellen wurde auch das Risiko möglicher Koordinationsprobleme verringert, die zu Verzögerungen vor Ort oder erhöhten Kosten führen könnten.

Für den architektonischen und strukturellen Entwurf der Hauptstruktur wurden Autodesk-Produkte verwendet, und REVIT wurde als zentrale Plattform und Datenverwaltungstool eingesetzt, um Informationen zwischen verschiedenen Analysemodellen auszutauschen. Durch die Verwendung desselben Modells zur Ableitung dieser Analysemodelle ermöglichte Mott MacDonald ein wirklich integriertes Design, z.B. die Integration von Luftzufuhrkanälen innerhalb der Struktur, die auch als akustische Baffeln fungierten.

IDEA StatiCa spielte in diesem kollaborativen Workflow eine wichtige Rolle, und mit Hilfe der BIM-Verbindungen mit Autodesk-Produkten wie Robot und REVIT war der Informationsfluss nahtlos und sparte viel Zeit und Mühe.

Innovatives Entwerfen mit IDEA StatiCa

Innovation war für dieses Projekt von wesentlicher Bedeutung, da es nur wenige Präzedenzfälle für den Einsatz des modularen Designs in Sportstätten mit großer Spannweite und komplexer Geometrie gibt. Dies erforderte nicht nur Innovationen im Designprozess, sondern auch in den von Mott MacDonald erbrachten Dienstleistungen. Dazu gehörten Verbindungsentwürfe für Stahlkonstruktionen, Entwürfe für temporäre Bauten und Konstruktionsanalysen, die normalerweise nicht zum Umfang des Gebäudeentwurfs gehören.

Da die digitale Technologie für die Bereitstellung dieser Dienstleistungen von zentraler Bedeutung war, trug der Einsatz von IDEA StatiCa als innovative Finite-Elemente-Software zur Analyse und zum Entwurf komplexer, erdbebensicherer Verbindungen erheblich dazu bei, die Anzahl der Änderungen an den vorhandenen Stahlbaukomponenten im Vergleich zu traditionellen Entwurfsverfahren zu reduzieren und damit Zeit und Geld zu sparen, aber noch wichtiger war die Wiederverwendung vorgefertigter Elemente von den olympischen Austragungsorten in London.

Die BIM-Verbindungen mit Autodesk-Produkten, die in IDEA StatiCa integriert sind, trugen noch mehr zu schnelleren Entwurfsabläufen bei: Die gemeinsamen Konstruktionen wurden von Autodesk Robot importiert (d.h. die Stabquerschnitte und -ausrichtungen sowie die Kräfte) und dann in IDEA StatiCa entworfen und geprüft. Die Konstruktionsdetails wurden in AutoCAD rückgekoppelt, wo das detaillierte Modell und die Zeichnungen erstellt wurden, die für die Montage erforderlich sind.

Sehen Sie in unserem Webinar, wie diese Verbindung modelliert und überprüft wurde

Der vollständige Arbeitsablauf der Modellierung, des Importierens und der Bemessung dieser Verbindung wurde in einem der Webinare der Reihe "Connection Wednesdays" am 29.11.2017 vorgestellt.

Mott MacDonald UK

Mott MacDonald UK

Mott MacDonald ist ein weltweit tätiges Ingenieur-, Management- und Entwicklungsberatungsunternehmen, das in 150 Ländern tätig ist - praktisch in jedem Aspekt der AEC-Branche - und 2017 weltweit auf Platz 13 der Top 225 internationalen Designfirmen rangiert. MacDonald ist seit Januar 2017 unser Kunde und natürlich einer unserer größten Kunden in Großbritannien.