Die richtige Ausrichtung des LKS

Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Die Anpassung des lokalen Koordinatensystems (LKS) beider Träger hilft Ihnen bei der Bemessung der Verbindung. Alle Herstellungsoperationen richten sich nach dem LKS des Bauteils. Lasteinwirkungen orientieren sich ebenfalls am LKS.

Die Ausrichtungen der einzelnen Achsen folgen der Rechten-Hand-Regel um die lokale Achse des jeweiligen Bauteils

Zur Anzeige der lokalen Bauteilachsen muss der Button LKS in der Untergruppe Beschriftungen aktiviert sein


Ausrichtung der Bauteile
Positiver Wert = Verschiebung in positiver lokale Achsrichtung/ Positive Rotation um lokale Achse
Negativer Wert = Verschiebung in negative lokale Achsrichtung/Negative Rotation um lokale Achse

Anmerkung: Für die positive Rotation um die lokale Y-Achse muss ein negativer Wert eingegeben werden!


Lasteingabe
Kräfte:
Die positiven Kraftrichtungen orientieren sich ebenfalls den lokalen Koordinatenachsen. Ein positiver Wert führt zu einer in positiver Achsrichtung gerichteten Kraft und umgekehrt

Momente:
Zur Eingabe eines positiven Moments um eine Achse muss der Daumen der rechten Hand in die positive Achsrichtung zeigen. Dann repräsentiert die Krümmung der Finger eine Rotation, die das positive Moment um diese Achse darstellt



Sehen Sie sich den Webinar-Teil an, in dem dies erklärt wird.


Geben Sie uns eine Rückmeldung. War dieser Artikel hilfreich?

Testen Sie IDEA StatiCa kostenlos

Laden Sie eine kostenlose Testversion von IDEA StatiCa