RFEM/RSTAB BIM Link zur Bauteilbemessung

Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
In diesem Schritt-für-Schritt-Tutorial erfahren Sie, wie Sie ein Stahlbauteil mithilfe der BIM-Verknüpfung zwischen RFEM/RSTAB und IDEA StatiCa Member bemessen und auf Norm nachweisen.

1 So aktivieren Sie den Link

IDEA StatiCa integriert den BIM-Link während der Installation automatisch in Ihre Software. Sie können den Status überprüfen und weitere BIM-Links für andere später installierte Software im BIM-Link-Installer aktivieren.

Öffnen Sie IDEA StatiCa und navigieren Sie zum Bereich BIM und öffnen Sie den BIM Link Installer. Eventuell erscheint ein Hinweis "Als Administrator ausführen", bitte bestätigen Sie mit Ja.

Wählen Sie die Software aus, um den IDEA StatiCa BIM-Link zu integrieren, klicken Sie auf Installieren und überprüfen Sie den Status.

Anmerkung: Der RFEM/RSTAB BIM-Link bietet nur den Import nach Eurocode (EN)-Norm.


2 So verwenden Sie den Link

Öffnen Sie zunächst die Quelldatei RFEM.rf5 aus den zum Download bereitgestellten Dateien (am Ende dieses Tutorials) und öffnen Sie diese in RFEM/RSTAB. Navigieren Sie dort zum Menü Zusatzmodule dann Externe Module und führen Sie IDEA Statica Steel aus.

Der Code-check Manager öffnet sich und Sie können den Importvorgang starten. Wählen Sie einen Träger oder eine Stütze im RFEM/RSTAB-Modell aus und klicken Sie auf Member, um das Bauteil für die Berechnung in IDEA StatiCa Member unter EN-Norm zu importieren.

Das Bauteil wird zusammen mit den entsprechenden Verbindungen zur Liste hinzugefügt und durch Auswahl wird das Drahtmodell im Bereich der Querschnitte angezeigt. In diesem Schritt können Sie die importierten Lastfälle verwalten oder zusätzliche dynamische Lastfälle importieren. Belassen Sie die Standardeinstellungen und beginnen Sie zuerst mit der Einstellung der Verbindungen.

3 Bemessung

Wählen Sie den Knoten 22 in der Liste aus, klicken Sie auf Fertigstellen und öffnen Sie ihn im Modul Connection, um die Verbindungen einzustellen, indem Sie dem BIM Link-Tutorial Connection - RFEM/RSTAB (EN) ab Kapitel 3 folgen.

Wählen Sie anschließend den Knoten 23 aus, klicken Sie erneut auf Fertigstellen und öffnen Sie ihn, um die Verbindungen zu konstruieren.

Anstatt alle Verbindungen dieser Verbindung durch Hinzufügen der Operationen zu konstruieren, verwenden Sie die vordefinierte Vorlage aus den bereitgestellten Dateien zum Herunterladen in dieser Anleitung.

Öffnen Sie den Vorlagen-Manager und importieren Sie die Vorlage in Ihre IDEA StatiCa Vorlagendatenbank.

Klicken Sie dann auf auf Übernehmen und wählen Sie die Vorlage aus.

Wählen Sie die Schraubengruppe für diese Verbindungsposition aus.

Die Vorlage wird angewendet und Sie können einfach auf Speichern klicken und das Modul Connection schließen, oder Sie können die Analyse jetzt ausführen und die Verbindung auf Norm nachweisen.

Sie haben beide Verbindungen eingestellt und konstruiert, die Teil des analysierten Bauteils sind. Wählen Sie nun das Bauteil in der Liste aus und klicken Sie auf Fertigstellen.

Und öffnen Sie es im Modul Member.

Alle Daten, wie Geometrie und Lasten, wurden importiert und alle Verbindungen bereits konstruiert. Das Modell kann nun analysiert werden, aber zuerst fügen wir dem Netz des Bauteils einige Öffnungen hinzu. Klicken Sie im Menü mit der rechten Maustaste auf Operationen und wählen Sie die Operation Öffnung.

Bearbeiten Sie die Parameter der Operation, ändern Sie die Größe und Form in N-Eck (Polygon mit n Seiten) und multiplizieren Sie die Anzahl der Öffnungen.

4 Nachweis

Wechseln Sie zur Tab Nachweis, wählen Sie die MNA (Materially Nonlinear Analysis) aus und starten Sie die Analyse, indem Sie in der Menüleiste auf Berechnen klicken. Das Berechnungsmodell wird automatisch generiert, die Berechnung wird durchgeführt und Sie können den Gesamtnachweis zusammen mit den Basiswerten der Nachweisergebnisse anzeigen.

Wechseln Sie im nächsten Schritt den Analysetyp zu LBA (Linear Buckling Analysis) und führen Sie die Analyse erneut aus, indem Sie auf Berechnen klicken.

Wenn die Analyse abgeschlossen ist, können Sie die Faktoren der Knickformen durchsuchen und einige auswählen, z.B. können Sie die Knickform 1 in der 3D-Darstellung visualisieren. Die Auswahl der Uy-Ergebnisanzeige hebt die Verformung hervor.

Jetzt können Sie die GMNIA (geometrisch und materiell nichtlineare Analyse mit Imperfektionen) berechnen. Wählen Sie gemäß EN 1993-1-1 die kritischste Knickform oder eine Kombination von Knickformen und geben Sie die anfängliche Imperfektion des kritischen Trägers ein. In diesem Fall ist die Knickform 1 die kritische. Wechseln Sie zum Bereich GMNIA im rechten Feld und bestimmen Sie die Imperfektion von 10 mm (0,5xL/300 = 0,5*6000/300 = 10 mm), um sie als Amplitude in Spalte 1 einzugeben. Klicken Sie auf Berechnen; für diese Analyse kann die Berechnung mehrere Minuten dauern.

Das Bauteil hat die Nachweise mit angewendeten anfänglichen Imperfektionen erfüllt und wir können die Ergebnisse wie Spannungsverteilung und Schnittgrößendiagramm durchsuchen.

5 Bericht

Gehen Sie zuletzt auf den Bereich Bericht. IDEA StatiCa bietet einen vollständig anpassbaren Bericht zum Ausdrucken oder Speichern im bearbeitbaren .doc-Format an.

Sie haben einen Stab aus RFEM importiert und nach Euronorm (EN) bemessen und nachgewiesen.

6 Modelle synchronisieren

Speichern Sie das Projekt in IDEA StatiCa Member und schließen Sie es. Alle aus dem RFEM/RSTAB-Projekt nach IDEA StatiCa importierten Strukturdetails bleiben in der Liste erhalten. Der Code-check-Manager bietet nützliche Befehle zur weiteren Bearbeitung der importierten Positionen.

Um die Funktion der Synchronisierung zu demonstrieren, ändern Sie den Querschnitt des analysierten Bauteils.

Berechnen Sie anschließend das Projekt in RFEM/RSTAB neu und öffnen Sie erneut den Code-check Manager.

Wählen Sie das Bauteil aus der Liste aus und klicken Sie auf Alle synchronisieren.

Die Geometrie und die Lasten wurden aktualisiert und Sie können auf "Öffnen" klicken, um die Projektposition zu überprüfen.

IDEA StatiCa wird geöffnet und Sie können die aktualisierte Geometrie sehen, während die Operationen die Einstellungen beibehalten.

Sie können den Entwurf überprüfen und anpassen, das Bauteil neu berechnen und auf Norm nachweisen, speichern und schließen. Anschließend können Sie mit dem Importieren und den Nachweisen weiterer Verbindungen oder Bauteile fortfahren.

Bekannte Einschränkungen für RFEM/RSTAB

Derzeit funktioniert der Link für eine Vielzahl von Verbindungen/Anschlüssen. Bitte berücksichtigen Sie jedoch noch nicht unterstützte Funktionen.


Einschränkung: Die RFEM / RSTAB-BIM-Schnittstelle ermöglicht nur den Export von Verbindungen und Bauteilen unter dem Eurocode (EN).

Workaround:  Aktuell keiner, andere Normen werden in zukünftigen Versionen von IDEA StatiCa eingeführt.


Einschränkung: Das Exportieren von Mehrfachauswahlen von Knoten und/oder Bauteilen aus RFEM/RSTAB nach IDEA StatiCa funktioniert nicht.

Workaround: Aktuell keiner, nur die Auswahl eines einzelnen Knotens und der entsprechenden Bauteile ist für den Export von RFEM/RSTAB zulässig.


Einschränkung: Der Export eines Knotens bei aktivierter Anzeigeeinstellung "Stabsätze" kann bei einigen Bauteilquerschnitten zu einer falschen Datenübertragung und zum Import zusätzlicher Bauteile oder zu einer Fehlermeldung führen.

Workaround: Deaktivieren Sie die Einstellung "Stabsätze" und wiederholen Sie den Export des Knotens.


Einschränkung: Geometrische Exzentrizität - Der Anschlussknoten befindet sich nicht im Mittelpunkt.

Workaround: RFEM/RSTAB bietet mehr Möglichkeiten zur Eingabe von Exzentrizitäten. Die Eingabe der Exzentrizität unter Verwendung der lokalen x-, y- und z-Koordinaten verursacht aufgrund der Vielzahl von Koordinatensystemoptionen in RFEM/RSTAB Schwierigkeiten bei der Übertragung der Daten in IDEA StatiCa. Verwenden Sie stattdessen die Eingabe der Exzentrizität der globalen X-, Y- und Z-Koordinaten.


Einschränkung: Das Exportieren eines Voutenträgers oder einer anderen Art von konischen oder anderen geformten Trägerenden ist nicht möglich.

Workaround:  Die Voute wird vernachlässigt und kann anschließend in IDEA StatiCa modelliert werden.

Beispieldateien

Download