BIM Link mit RFEM/RSTAB zur Verbindungsbemessung

In diesem Schritt-für-Schritt-Tutorial erfahren Sie, wie Sie eine Stahlverbindung mithilfe der BIM-Schnittstelle zwischen RFEM/RSTAB und IDEA StatiCa Connection bemessen und auf Norm nachweisen.

1 So aktivieren Sie die Schnittstelle

Sie müssen das COM-Modul in RFEM/RSTAB installiert haben, um den BIM-Link mit IDEA StatiCa herzustellen.

Installieren Sie die neueste Version von IDEA StatiCa in den Downloads.

Stellen Sie sicher, dass Sie eine unterstützte Version von RFEM/RSTAB verwenden - Updates werden im BIM Bereich veröffentlicht.

IDEA StatiCa integriert den BIM-Link während der Installation automatisch in Ihre CAD/CAE-Software. Sie können den Status überprüfen und weitere BIM-Links für andere Software aktivieren, die später im BIM-Link Installierer installiert wird.

Öffnen Sie IDEA StatiCa, navigieren Sie zum Panel-BIM und öffnen Sie den BIM link Installer. Möglicherweise wird die Benachrichtigung Als Administrator ausführen angezeigt. Bitte bestätigen Sie dies mit dem Button Ja.

Wählen Sie die Software aus, um den IDEA StatiCa BIM-Link zu integrieren, klicken Sie auf den Button Installieren und überprüfen Sie den Status.

Hinweis: Die RFEM/RSTAB-BIM-Schnittstelle ermöglicht den Import nur nach Eurocode (EN) -Standard.

2 So benutzen Sie die Schnittstelle

Öffnen Sie zunächst die Quelldatei RFEM (EN) .rf5 (nach diesem Tutorial) und öffnen Sie sie in RFEM/RSTAB. Navigieren Sie dort zum Menü Zusatzmodule, dann zu Externe Module und führen Sie IDEA Statica Steel aus.

Der Code-Check Manager wird geöffnet und Sie können den Importprozess starten. Wählen Sie einen Knoten und entsprechende Bauteile im RFEM/RSTAB-Modell aus und klicken Sie auf Connection , um die Verbindung für die Analyse in IDEA StatiCa Connection unter EN-Norm zu importieren.

Die Verbindung wird der Liste hinzugefügt und durch Auswahl wird das Stabachsenmodell zusammen mit der Tabelle der Elemente angezeigt. In diesem Schritt können Sie die importierten Lastfälle verwalten oder zusätzliche dynamische Lastfälle importieren oder einzelne Bauteile zu durchlaufenden Bauteilen zusammenführen. Übernehmen Sie die Standardeinstellungen und klicken Sie direkt auf Fertig stellen.

Jetzt kann der Anschluss in der Anwendung Connection geöffnet werden, indem Sie auf Öffnen klicken. Wir können den Anschluss auch auf die ursprünglichen Einstellungen zurücksetzen, ihn löschen usw.

3 Bemessung

Die Anschlussgeometrie und Lasten wurden importiert und Sie können mit dem Bemessen der Verbindungen beginnen.

Definieren Sie zunächst eine Reihe von Herstellungsoperationen, um Verbindungen zwischen den Bauteilen zu modellieren. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf Operation und fügen Sie eine neue Operation Zuschnitt hinzu.

Fügen Sie als Nächstes eine weitere Herstellungsoperation hinzu, eine Stirnplatte, und ändern Sie ihre Parameter.

Fügen Sie dann eine weitere Schnitt-Operation hinzu und legen Sie die Parameter für das entsprechende Bauteil fest.

Beenden Sie die Bemessung, indem Sie eine Operation Fahnenblech hinzufügen, um das letzte Bauteil zu verbinden.

4 Nachweis

Starten Sie die Analyse, indem Sie auf Berechnung klicken. Das Analysemodell wird automatisch generiert, die Berechnung wird durchgeführt und der Gesamtnachweis wird zusammen mit den Grundwerten der Nachweisergebnisse angezeigt.

Gehen Sie zum Tab Nachweis und aktivieren Sie dort den Dehnungsnachweis, das Netz und die Verformung. Ändern Sie den Verformungsmaßstab, um ein vollständiges Bild davon zu erhalten, was in der Verbindung geschieht.

Standardmäßig wird die Umhüllende die Ergebnisse für Extremwerte aller Lastfälle angezeigt, sodass die ungünstigsten Ergebnisse insgesamt angezeigt werden. Wenn Sie auf eine Position (z.B. das Fahnenblech) klicken, wird im Programmbereich angezeigt, welcher Lastfall für diese Position am ungünstigsten ist.

Sie können die Ergebnisse für jeden Lastfall auch einzeln anzeigen und durchsuchen, indem Sie die Option Für Extremwerte auf Für Aktuelle umschalten.

5 Bericht

Wechseln Sie zuletzt zum Tab Bericht. IDEA StatiCa bietet einen vollständig anpassbaren Bericht, der ausgedruckt oder im bearbeitbaren DOC-Format gespeichert werden kann, an.

Sie haben eine Verbindung aus RFEM importiert und gemäß Eurocode(EN) bemessen und auf Norm nachgewiesen.

6 Modelle synchronisieren

Speichern Sie das Projekt in IDEA StatiCa und schließen Sie die Anwendung Connection. Alle Strukturdetails, die aus dem RFEM/RSTAB-Projekt in IDEA StatiCa importiert wurden, werden in der Liste gespeichert. Der Code-check Manager bietet nützliche Befehle für die weitere Verarbeitung der importierten Positionen.

Ändern Sie den Querschnitt eines der Bauteile, um die Synchronisierungs-Funktion zu demonstrieren.

Berechnen Sie dann das Projekt in RFEM/RSTAB neu und öffnen Sie den Code-Check-Manager erneut.

Wählen Sie die Verbindung aus der Liste aus und klicken Sie auf Alle synchronisieren.

Die Geometrie und Lasten wurden aktualisiert und Sie können auf Öffnen klicken, um die Projektposition zu überprüfen.

IDEA StatiCa wird geöffnet und Sie können die aktualisierte Geometrie sehen, während sich die Bemessungsoperationen an den neuen Status anpassen.

Sie können die Bemessung überprüfen und anpassen, die Verbindung neu berechnen und auf Norm nachweisen, speichern und schließen. Anschließend können Sie weitere Verbindungen oder Bauteile importieren und auf Norm nachweisen.

Bekannte Einschränkungen für RFEM/RSTAB

Derzeit funktioniert der Link für eine Vielzahl von Verbindungen/Anschlüssen. Bitte berücksichtigen Sie jedoch noch nicht unterstützte Funktionen.


Einschränkung: Die RFEM / RSTAB-BIM-Schnittstelle ermöglicht nur den Export von Verbindungen und Bauteilen unter dem Eurocode (EN).

Workaround:  N/A, andere Normen werden in zukünftigen Versionen von IDEA StatiCa eingeführt.


Einschränkung: Das Exportieren von Mehrfachauswahlen von Knoten und/oder Bauteilen aus RFEM/RSTAB nach IDEA StatiCa funktioniert nicht.

Workaround: N/A, nur eine einzelne Auswahl eines einzelnen Knotens und eines entsprechenden Bauteils oder eines einzelnen Bauteils ist für den Export auf der Seite von RFEM/RSTAB zulässig.


Einschränkung: Geometrische Exzentrizität - Der Anschlussknoten befindet sich nicht im Mittelpunkt.

Workaround: RFEM/RSTAB bietet mehr Möglichkeiten zur Eingabe von Exzentrizitäten. Die Eingabe der Exzentrizität unter Verwendung der lokalen x-, y- und z-Koordinaten verursacht aufgrund der Vielzahl von Koordinatensystemoptionen in RFEM/RSTAB Schwierigkeiten bei der Transformation der Daten in IDEA StatiCa. Verwenden Sie stattdessen die Eingabe der Exzentrizität der globalen X-, Y- und Z-Koordinaten.


Einschränkung: Das Exportieren eines Trägers mit einem verstärkten Ende oder einer anderen Art von konischen oder anderen geformten Trägerenden ist nicht möglich.

Workaround:  Die Voute wird vernachlässigt und kann anschließend in IDEA StatiCa modelliert werden

Beispieldateien

Im Viewer öffnen Download

Geben Sie uns eine Rückmeldung. War dieser Artikel hilfreich?

Ja Nein

Testen Sie IDEA StatiCa kostenlos

Laden Sie eine kostenlose Testversion von IDEA StatiCa